Die neue Trio CD



Das schreibt das St.Galler Tagblatt über die neue CD...

ausserdem erhältlich: Solo CD
 
 
 
Bestellungen bitte an: 
 

Kontakt

Markus Bischof
Stoss 486
9052 Niederteufen
Telefon: 078 814 1733
e-mail: mail@markusbischof.info

 

Standort

Markus Bischof Trio

Markus Bischof: piano
Dietmar Kirchner: bass
Andreas Wettstein: drums

In seinem Piano Trio spielt Pianist Markus Bischof seine Fähigkeiten als kreativer Komponist und Improvisator aus. Mit seinem nuancenreichen Anschlag weiss er die klanglichen Möglichkeiten des Flügels bestens auszuloten. Eigenkompositionen in wechselnden Tempi, bearbeitete Standards und Zitaten aus klassischer Musik, immer scheint die Affinität zu ausgefeilter Harmonik und zu impressionistischen Klangbildern durch sein Spiel.

Mit Dietmar Kirchner am Kontrabass und Andreas Wettstein am Schlagzeug hat er Musiker zur Seite, welche kompetent und dezent begleiten oder solistisch wirken. Improvisation findet auf einem hohen interaktiven Level statt und verspricht ein spannendes und berührendes Konzerterlebnis.
 
 
Pressetext zu Markus Bischof Trio:
 
Das Jazz-Trio des Pianisten Markus Bischof verbindet Subtilität mit spannenden Eigenkompositionen, bearbeiteten Standards und Zitaten aus klassischer Musik in denen die Liebe zu differenzierter Harmonik und zum Impressionismus immer wieder durchschimmert.

Markus Bischof hat eine lange musikalische Reise hinter sich: Nach einer klassischen Ausbildung zum Pianisten bei Hadassa Schwimmer hat Bischof sich zum Jazz hin geöffnet und sich auch in Komposition und Arrangement vertieft. Seine "Jazz-Ohren" wurden insbesondere bei Art Lande, Paul McCandless, Bill Douglass und George Russell geöffnet, woraus ein sehr durchhörbarer, intuitiver und farbenstarker Stil gewachsen ist.
 
Schon zu Beginn seiner Musiker-Karriere hat er mit dem Projekt Onyon den ersten Preis am Jazzfestival in Augst gewonnen was ihm ein Stipendium für die Jazzschule Bern eingebracht hat. Seit vielen Jahren unterrichtet er nun selbst an der Jazzschule St. Gallen Klavier, Musiktheorie und Didaktik. Auch wirkt er als Fachexperte an verschiedenen Schulen.
 
Eine wichtige Station für Markus Bischof waren seine Jahre in Wien, wo er als erster Pianist im Orchester des „Theater an der Wien“ spielte. In Wien erhielt er auch einen Kompositionsauftrag für ein Kammerorchester: «Wiener Kontrapunkte», aufgeführt an den Wiener Festwochen. Als Bandleader und Arrangeur konnte er sich in seiner 12-köpfigen Latin-Jazz Formation: „Abaqua“ verwirklichen. Zudem war er in diversen Ostschweizerformationen, wie: „Umamaca“, „Spazifisky“, „Schallwellenjongleure“, „Ensemble für Neue Musik“ usw. als Pianist und Keyboarder engagiert. Auch als Produzent von jungen Bands und als Filmmusikkomponist fand Bischof ein Betätigungsfeld. In den letzten Jahren ist Bischof auch durch Auftritte mit dem Trompeter Michael Neff bekannt geworden.

Nun hat sich Bischof wieder hauptsächlich dem akustischen Klavier gewidmet und versucht die unerschöpfliche Klangfülle dieses Instrumentes auszuloten.
 
Kürzlich wurde zudem sein neustes Werk uraufgeführt: Oxymoron für Streichorchester und Jazz-Trio.
 
Neben der Trio CD: To-Scana und der Solo CD: Glöggliböög, wird demnächst eine weitere Trio CD erscheinen.